000 04369nam a22004333i 4500
001 EBC2007275
003 MiAaPQ
005 20191126083322.0
006 m o d |
007 cr cnu||||||||
008 191125s2014 xx o ||||0 ger d
020 _a9783842822740
_q(electronic bk.)
020 _z9783842872745
035 _a(MiAaPQ)EBC2007275
035 _a(Au-PeEL)EBL2007275
035 _a(CaPaEBR)ebr11047294
035 _a(OCoLC)909901821
040 _aMiAaPQ
_beng
_erda
_epn
_cMiAaPQ
_dMiAaPQ
050 4 _aHM621 -- .M644 2015eb
082 0 _a306
100 1 _aMoghaddami-Talemi, Nastaran.
_917607
245 1 0 _aWeltoffen dank “weltwärts”? Zum Erwerb interkultureller Kompetenz am Beispiel des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes.
250 _a1st ed.
264 1 _aHamburg :
_bDiplomica Verlag,
_c2014.
264 4 _c©2015.
300 _a1 online resource (96 pages)
336 _atext
_btxt
_2rdacontent
337 _acomputer
_bc
_2rdamedia
338 _aonline resource
_bcr
_2rdacarrier
505 0 _aIntro -- Abbildungsverzeichnis -- Tabellenverzeichnis I (Textteil) -- Tabellenverzeichnis II (Appendix) -- 1 Einleitung -- 1.1 Zur Geschichte internationaler Freiwilligendienste -- 1.2. Zur Wirkung von Freiwilligendiensten -- 2 Forschungsstand der interkulturellen Kompetenzwissenschaft -- 2.1 Ethnologische Perspektiven interkultureller Kompetenz -- 2.2 Das Verhältnis von Identität und interkultureller Kompetenz -- 2.3 Vorurteile und Stereotypisierungen im Freiwilligendienst -- 2.4 Verständnis von Kultur in der interkulturellen Kompetenzforschung -- 2.5 Konzepte interkultureller Kompetenz -- 2.6 Modelle und Entwicklungsprozesse interkultureller Kompetenz -- 3 Methoden zur Erfassung interkultureller Kompetenz -- 3.1 Überblick über gängige Fragebogenverfahren -- 4 Theorieteil -- 5 Methodisches Vorgehen -- 5.1 Sampling -- 5.2 Analysemethode und Operationalisierung der Variablen -- 6 Analyse -- 6.1 Beschreibung der Stichprobe -- 6.2 Univariate Analyse der Dimension interkulturellen Lernens -- 6.3 Bivariate Analyse -- 6.4 Auswertung der ExpertInnen-Interviews -- 6.5 Zusammenfassung der Analyseergebnisse -- 7 Fazit -- Literaturverzeichnis -- Appendix -- Fragebogen.
520 _a'Ich bin es, der sie beschreiben und der sie erschaffen wird', schrieb Bronislaw Malinowski über die Trobriander während seiner Feldforschung in den Jahren 1915-1918 in seine Feldtagebücher (Malinowski 1986:127). Die Kritik an der Ethnographie als einseitige Repräsentation des Fremden war eine der zentralen Debatten in der postmodernen Ethnologie (Stocking 1983; Rabinow 1986; Clifford 1988; Marcus 2002). Dieses Spannungsfeld zwischen Perspektive und Repräsentation beschreibt Appadurai in den Theorien über 'global ethnoscapes' als ein ethnographisches Dilemma (Appadurai 1989, 1996). Internationale Freiwilligendienstleistende bilden im Sinne der 'ethnoscapes' eine Landschaft von Personen, die sich ebenfalls in diesem Spannungsfeld befinden. Die intensive interkulturelle Begegnung einerseits und ihre Rolle als MultiplikatorInnen nach ihrer Rückkehr andererseits stellt die Freiwilligen vor Herausforderungen, deren erfolgreiches Meistern ein 'global mindset' und somit interkulturelle Kompetenz voraussetzt (Hammer 2011). Am Beispiel von 'weltwärts', dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), geht die vorliegende Studie der Frage nach, ob die Erfahrungen durch einen internationalen Freiwilligendienst eine Zunahme der interkulturellen Kompetenz bewirkt.
588 _aDescription based on publisher supplied metadata and other sources.
590 _aElectronic reproduction. Ann Arbor, Michigan : ProQuest Ebook Central, 2019. Available via World Wide Web. Access may be limited to ProQuest Ebook Central affiliated libraries.
650 0 _aCulture.;Intercultural communication.
_917608
655 4 _aElectronic books.
_917609
776 0 8 _iPrint version:
_aMoghaddami-Talemi, Nastaran
_tWeltoffen dank “weltwärts”? Zum Erwerb interkultureller Kompetenz am Beispiel des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes
_dHamburg : Diplomica Verlag,c2014
_z9783842872745
797 2 _aProQuest (Firm)
856 4 0 _uhttps://ebookcentral.proquest.com/lib/thebc/detail.action?docID=2007275
_zClick to View
887 _aEBK
942 _cEBK
999 _c67942
_d67942