AnwaltFormulare - eBook inkl. Online-Musterdownload : Schriftsätze - Verträge - Erläuterungen.

By: Heidel, ThomasContributor(s): Pauly, Stephan | Wimmer-Amend, AngelikaSeries: AnwaltFormularePublisher: : Deutscher Anwaltverlag, 2014Copyright date: ©2014Edition: 8th edDescription: 1 online resource (18713 pages)Content type: text Media type: computer Carrier type: online resourceISBN: 9783824056637Subject(s): Law--GermanyGenre/Form: Electronic books. Additional physical formats: Print version:: AnwaltFormulare - eBook inkl. Online-Musterdownload : Schriftsätze - Verträge - ErläuterungenDDC classification: 349.43 LOC classification: KK158.S37 2015Online resources: Click to View
Contents:
Intro -- Vorwort zur 8. Auflage -- Vorwort zur 1. Auflage -- Geleitwort zur 1. Auflage -- Autorenverzeichnis -- Abkürzungsverzeichnis --  1 Aktienrecht -- A. Bargründung -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Bedeutung der Rechtsform -- 2. Charakteristika der Rechtsform -- a) Erscheinungsformen -- b) Satzungsstrenge -- c) Trias der Organe -- 3. Vor- und Nachteile -- 4. Die „kleine" AG -- 5. Weitere Änderungen des Aktiengesetzes -- 6. Gründung -- a) Neugründung oder Formwechsel -- b) Vorgesellschaft -- c) Ein-Mann-Gründung -- d) Vorratsgründung -- 7. Ablauf der Gründung -- 8. Übernahme der Aktien durch die Gründer -- a) Gründer -- b) Übernahme der Aktien -- c) Grundkapital und Übernahme der Aktien -- d) Ablösung der DM durch Euro -- 9. Feststellung der Satzung -- a) Firma und Sitz der Gesellschaft,  23 Abs. 3 Nr. 1 AktG -- b) Gegenstand des Unternehmens,  23 Abs. 3 Nr. 2 AktG -- c) Höhe des Grundkapitals, Nennbeträge, Zahl und Gattung der Aktien,  23 Abs. 3 Nr. 3, 4 und 5 AktG -- d) Zahl der Vorstandsmitglieder,  23 Abs. 3 Nr. 6 AktG -- e) Bekanntmachungen der Gesellschaft,  23 Abs. 4 AktG -- 10. Kosten -- 11. Weitere erforderliche Maßnahmen bis zur Eintragung -- a) Mindesteinlageleistung -- b) Aufsichtsrat und erster Abschlussprüfer, Gründungsbericht und Gründungsprüfung -- 12. Anmeldung und Eintragung -- a) Anmeldung -- b) Eintragung -- III. Checkliste: Bargründung -- IV. Muster: Gründungsprotokoll -- V. Muster: Satzung der Vorrats-AG (einfache Fassung) -- VI. Muster: Bestellung des ersten Vorstands -- VII. Muster: Bestätigung des Kreditinstituts über die Einlageleistung -- VIII. Muster: Gründungsbericht gemäß  32 AktG -- IX. Muster: Gründungsprüfungsbericht von Vorstand und Aufsichtsrat gemäß  33, 34 AktG -- X. Muster: Antrag auf Bestellung eines Gründungsprüfers.
XI. Muster: Bericht des Gründungsprüfers nach  33, 34 AktG -- XII. Muster: Liste der Aufsichtsratsmitglieder gemäß  37 Abs. 4 Nr. 3a AktG -- XIII. Muster: Anmeldung der Gesellschaft zum Handelsregister -- B. Kapitalerhöhung mit Sacheinlagen, Nachgründung, Umstellung auf Stückaktien -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Arten der Kapitalmaßnahmen -- 2. Ablauf der regulären Kapitalerhöhung -- 3. Beschlussfassung der Hauptversammlung -- a) Satzungsänderung -- b) Bezugsrecht der Aktionäre -- 4. Beschlussinhalt -- a) Kapitalerhöhungsbetrag -- b) Nennbetrag, Aktienart, Aktiengattung -- c) Durchführungsfrist, Gewinnberechtigung -- d) Ausgabebetrag -- 5. Bar- oder Sacheinlagen -- 6. Nachgründung -- 7. Zeichnung der neuen Aktien -- 8. Mindesteinlageleistung -- 9. Anmeldung zum Handelsregister -- III. Muster: Einladung zur Hauptversammlung (Tagesordnung) -- IV. Muster: Nachgründungs- und Einbringungsvertrag -- V. Muster: Nachgründungsbericht des Aufsichtsrats gemäß  52 Abs. 3, 32 Abs. 2 und 3 AktG -- VI. Muster: Antrag auf Bestellung des Gründungsprüfers für die Nachgründung -- VII. Muster: Bericht des Gründungsprüfers -- VIII. Muster: Anmeldung des Nachgründungs- und Einbringungsvertrags, des Beschlusses über die Umstellung auf Stückaktien und die Kapitalerhöhung, der Durchführung der Kapitalerhöhung und der Satzungsänderung zum Handelsregister -- IX. Muster: Tagesordnung der weiteren Hauptversammlung mit Kapitalerhöhungsbeschluss und Neufassung der Satzung (ausführliche Fassung für Publikums-AG) -- C. Vorstand -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Leitungsorgan -- 2. Bestellung und Abberufung -- a) Eignungsvoraussetzungen -- b) Bestellung -- c) Widerruf -- 3. Anstellungsverhältnis -- 4. Vertretung -- 5. Geschäftsführung -- 6. Organpflichten und Haftung des Vorstands -- 7. Corporate Governance.
III. Muster: Widerruf der Bestellung eines Vorstandsmitglieds -- IV. Muster: Anmeldung des Widerrufs der Bestellung eines Vorstandsmitglieds zum Handelsregister -- V. Muster: Erklärung zum Corporate Governance Kodex gemäß  161 AktG -- D. Aufsichtsrat -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Zwingendes Überwachungsorgan -- 2. Größe und Zusammensetzung des Aufsichtsrats -- a) Mitbestimmung -- b) Statusverfahren -- 3. Innere Ordnung -- III. Muster: Bekanntmachung nach  97 Abs. 2 AktG -- IV. Muster: Antrag nach  98 AktG auf gerichtliche Entscheidung -- V. Muster: Liste der Aufsichtsratsmitglieder nach  106 AktG -- VI. Muster: Mitbestimmungsrechtliche Bekanntmachung des Wechsels von Aufsichtsratsmitgliedern -- VII. Muster: Erklärung des Aufsichtsrats zum Corporate Governance Kodex gemäß  161 AktG -- E. Hauptversammlung -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Kompetenzen -- 2. Ordentliche Hauptversammlung -- 3. Einberufung -- 4. Einberufungsfrist und -form, Inhalt -- 5. Teilnehmer, Aktionärsrechte -- 6. Ablauf der Hauptversammlung -- III. Checkliste: Vorbereitung und Durchführung der Hauptversammlung -- IV. Muster: Einberufung der ordentlichen Hauptversammlung -- F. Minderheitsrechte -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Minderheitsverlangen nach  122 AktG -- 2. Gegenanträge und Wahlvorschläge -- 3. Rederecht in der Hauptversammlung -- 4. Auskunftsrecht der Aktionäre -- 5. Geltendmachung von Beschlussmängeln -- a) Nichtigkeit und Anfechtbarkeit -- b) Anfechtungsbefugnis, Anfechtungsfrist -- 6. Sonstige Minderheitsrechte -- III. Muster: Gegenantrag eines Aktionärs nach  126 AktG -- IV. Muster: Zugänglichmachen eines Gegenantrags nach  126 AktG mit Stellungnahme des Vorstands -- V. Muster: Antrag auf gerichtliche Entscheidung über das Auskunftsrecht nach  132 AktG.
VI. Muster: Anfechtungsklage -- VII. Muster: Bekanntmachung nach  246 Abs. 4 AktG -- G. Mitteilungspflichten nach AktG und WpHG -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Mitteilungspflichten nach dem Aktiengesetz -- a)  20 AktG -- b)  21 AktG -- c) Rechtsfolgen bei unterlassener Mitteilung -- d) Sonderfall: Mitteilung nach  42 AktG -- 2. Mitteilungspflichten nach WpHG -- a)  21 ff. WpHG -- b) Directors' Dealings -- c) Weitere Informations- und Veröffentlichungspflichten nach WpHG -- III. Muster: Mitteilung über den Erwerb einer Beteiligung nach  20 AktG -- IV. Muster: Mitteilung über die Abgabe einer Beteiligung nach  20 Abs. 5 AktG -- V. Muster: Bekanntmachung der AG nach  20 Abs. 6 AktG -- VI. Muster: Mitteilung der späteren Entwicklung zur Ein-Mann-Aktiengesellschaft -- VII. Muster: Mitteilung des Abgebenden nach  21 WpHG -- VIII. Muster: Mitteilung des Übernehmenden nach  21 Abs. 1 S. 1 WpHG -- IX. Muster: Veröffentlichung der Mitteilung durch die Gesellschaft nach  26 Abs. 1 S. 1 WpHG -- X. Muster: Bekanntmachung nach  26 Abs. 1 S. 2 WpHG -- XI. Muster: Mitteilung über Directors' Dealings nach  15a Abs. 1 WpHG -- XII. Muster: Veröffentlichung der Mitteilung über Directors' Dealings durch die Gesellschaft nach  15a Abs. 4 WpHG -- H. KGaA -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Bedeutung der Rechtsform -- 2. Charakteristika der Rechtsform -- a) Erscheinungsformen -- b) Kapital- und personengesellschaftsrechtliche Strukturelemente, Gestaltungsfreiheit -- 3. Vor- und Nachteile -- 4. Organe der KGaA -- a) Der persönlich haftende Gesellschafter -- b) Der KGaA-Aufsichtsrat -- c) Die KGaA-Hauptversammlung -- d) Besonderheiten der GmbH & Co. KGaA -- e) Publikums-KGaA und Inhaltskontrolle -- 5. Gründung der KGaA -- III. Checkliste: KGaA-Gründung -- IV. Muster: Satzung einer GmbH & Co. KGaA.
2 Allgemeine Geschäftsbedingungen -- A. Generelle Anforderungen an AGB und ihre Einbeziehung -- I. Grundlagen des AGB-Rechts -- 1. „AGB" im Sinne der  305 ff. BGB -- a) Einmalbedingungen -- b) „AGB" in den übrigen Fällen -- 2. Für die Gestaltung von AGB wesentliche Grundprinzipien -- a) Der Inhaltskontrolle vorgeschaltete Schritte -- aa) Vorrang der Individualabrede,  305b BGB -- bb) Überraschende Klauseln,  305c Abs. 1 BGB -- cc) Mehrdeutige Klauseln,  305c Abs. 2 BGB -- dd) Unwirksamkeit der betroffenen Klausel -- (1) Reichweite der Unwirksamkeit der AGB-Bestimmung,  306 Abs. 1 BGB -- (2) Ergänzende Geltung der gesetzlichen Bestimmungen,  306 Abs. 2 BGB -- (3) Verbot der geltungserhaltenden Reduktion einer ungültigen Klausel -- (4) Ergänzende Vertragsauslegung -- ee) Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen,  306 Abs. 1 und Abs. 3 BGB -- ff) Umgehungsverbot,  306a BGB -- b) Transparenzgebot,  307 Abs. 1 S. 2, Abs. 3 S. 2 BGB -- c) „Kontrollfreiheit",  307 Abs. 3 BGB -- d) Inhaltskontrolle nach  307-309 BGB -- II. Einbeziehung von AGB (soweit für das Entwerfen von AGB bedeutsam) -- 1. Formale Anforderungen an AGB-Gestaltung -- 2. Geltung für künftige Geschäfte -- 3. Kollidierende AGB -- dinglicher Eigentumsvorbehalt -- a) Kollision von AGB-Werken -- b) Muster: Abwehrklausel (Einkauf-/Verkauf-AGB) -- III. Typisierung von AGB nach Qualifizierung der Vertragsbeteiligten -- Aufbau der Klauselvorschläge -- 1. Verwendung durch einen Unternehmer gegenüber einem Verbraucher -- 2. Verwendung durch einen Unternehmer gegenüber einem Unternehmer -- 3. Mustervorschläge: Schwerpunkt Kauf- und Werkverträge -- IV. Hinweise zur Vergütung nach dem RVG -- B. AGB für Leistungen eines Unternehmers an einen Verbraucher -- I. AGB für einen Verbrauchsgüterkauf,  474 Abs. 1 BGB -- 1. Hinweise zur Anwendung -- a) Allgemeine Lieferbedingungen.
b) Muster: Anwendungshinweis bei Verbrauchsgüterkauf-AGB.
Summary: Ist Ihnen das nicht auch schon mal passiert: Sie möchten gerne ein Mandat annehmen, Ihnen fehlt aber im entsprechenden Rechtsgebiet das Fachwissen? Oder Sie haben (gerade als Einsteiger) einen neuen Fall, dessen Erfolgsaussichten Sie noch gar nicht beurteilen können? Und haben dann in der Folge das Haftungsrisiko? Andererseits möchten Sie natürlich einen Mandanten und mögliche Folgemandate aus wirtschaftlichen Gründen nicht verlieren… Hierfür wäre ein wirklich schneller Einstieg und Überblick zu allen gängigen Rechts- bzw. Sachgebieten, die Ihnen im Laufe Ihrer Anwaltstätigkeit begegnen können, die passende Lösung. Der perfekte Einstieg in praktisch jedes Rechtsgebiet Das bereits in 8. Auflage erscheinende Standardwerk „AnwaltFormulare" von Heidel/Pauly/Amend setzt genau dort an: es bietet Ihnen in 59 Kapiteln vom Aktienrecht bis zur Zwangsvollstreckung einen Einstieg in jedes denkbare Tätigkeitsgebiet, und zwar nicht nur für die klassischen forensischen Gebiete, sondern auch für die wachsende Anzahl von Bereichen, in denen Sie (nur) beratend oder rechtsgestaltend tätig sind. Praxisbezug pur Über 1.000 Muster, Checklisten und Formulare vermitteln Ihnen schnell benötigtes Wissen, konkrete Handlungsanweisungen helfen bei der tatsächlichen Umsetzung. Dabei ist das Formularbuch dem Ablauf der Mandatsbearbeitung folgend aufgebaut. Ein weiteres Plus: Die Herausgeber haben mit Ihrem Autorenteam zahlreiche Spezialisten in diesem Werk versammelt. Jedes Kapitel ist von einem Spezialisten auf dem jeweiligen Gebiet bearbeitet. Aktuell Folgende Kapitel wurden u.a. für die Neuauflage aktualisiert: Das Kapitel Verkehrsrecht wurde grundlegend überarbeitet im Hinblick auf die Novellierung des Fahrerlaubnisrechts zum 1.5.2014. Das Kapitel Informationstechnologierecht wurde erweitert um Erläuterungen und ein Muster zum Cloud Computing und trägt damit der aktuellenSummary: Entwicklung zur IT-Infrastruktur Rechnung. Im Kapitel Arzthaftungsrecht wurde das neue Patientenrechtegesetz eingearbeitet. Im Kapitel Kaufrecht wurde das im Juni 2014 in Kraft getretene Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie eingearbeitet, das erhebliche Änderungen vor allem im Bereich des Online-Handels mit sich bringt. Übersichtlich und komplett Mit den AnwaltFormularen sind Sie für den Einstieg in jedes gängige Mandat gerüstet, denn hier finden Sie folgende Bereiche abgedeckt: Aktienrecht Allg. Geschäftsbedingungen Anwaltshaftungsrecht Arbeitsrecht Arzthaftungsrecht Asylrecht Ausländerrecht Bankrecht Bauträgerrecht Erbrecht Europarecht Familienrecht Franchiserecht Gewerbl. Rechtsschutz GmbH-Recht Grundstücksrecht Handelsrecht Handelsvertreterrecht Informationstechnologierecht Insolvenzrecht Intern. Privatrecht Intern. Zivilprozessrecht Internetrecht Kapitalanlagerecht Kartellrecht Kaufrecht Leasing Limited Maklerrecht Menschenrechtsbeschwerde Miete und Pacht Öffentliches Baurecht Personengesellschaften Planfeststellungsrecht Presserecht Privates Baurecht Reiserecht Schiedsgerichtsbarkeit Sozialrecht Sponsoring Steuerrecht Stiftungsrecht Strafrecht Transportrecht Umwandlungsrecht Unternehmenskauf Unternehmenskooperation Unternehmensverträge Urheberrecht Vereine Verfassungsbeschwerde Vergaberecht Verkehrsrecht Versicherungsrecht Vertragshändlerrecht Verwvf- und Verwprozessrecht Wohnungseigentumsrecht Zivilprozessrecht Zwangsvollstreckung. Erfolgreich auf die unterschiedlichsten Mandantenwünsche einstellen Mit den AnwaltFormularen erschließen Sie sich mit vertretbarem Zeitaufwand ein bislang unbekanntes oder selten bearbeitetes Rechtsgebiet soweit, dass Sie Ihrem Mandanten schnell Auskunft geben, sofort den Sachverhalt beurteilen und so auch eine Entscheidung über das weitereSummary: Vorgehen treffen können. Außerdem sparen Sie mit den weit über 1.000 Mustern, die Sie von der beiliegenden CD-ROM direkt in Ihre eigen Textverarbeitung übernehmen können, Zeit und Ressourcen. Fazit: Vertrauen Sie auf DAS Buch, das die gesamte Bandbreite der anwaltlichen Tätigkeit mit sofort umsetzbaren Mustern und Formularen abdeckt und den Einstieg in die Bearbeitung eines beliebigen Mandats ermöglicht!   Biographische Informationen Dr. Irini Ahouzaridi Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, Bonn Jörn Albrecht Rechtsanwalt, Düsseldorf Wolfgang Arens Rechtsanwalt, Notar und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht und Steuerrecht, Bielefeld Ulrike Börger Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht Bonn Sascha Borowski Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, München Rainer Bosch Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht, Bonn Dr. Michael W. Bühler Rechtsanwalt, Paris Dr. Ilse Dautert Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht und Sozialrecht, Oldenburg Dr. Stefanie Deckers, LL.M, DESS Rechtsanwältin und Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht, Bonn Johanna Engel Rechtsanwältin und Fachanwältin für Verkehrsrecht, Bonn Georg Erdmann Herr Rechtsanwalt, Bühl Dr. Andreas Fink Rechtsanwalt, Köln Andrea Frank, Rechtsanwältin, Berlin Dr. Andreas Geiger Rechtsanwalt, München Frank-Michael Goebel Richter am OLG, Koblenz Dr. Jessica Hanke Rechtsanwältin, Düsseldorf Dr. Peter Heid Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und Insolvenzrecht, vereidigter Buchprüfer Fulda Dr. Thomas Heidel Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht, Bonn Dr. Hermann Heuschmid Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht, Bonn Dr. Verena Hoene Rechtsanwältin, Köln Dr. Jürgen Hoffmann Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht,Summary: vereidigter Buchprüfer, Bonn Julian Höppner Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Berlin Dr. Hans-Christoph Ihrig Rechtsanwalt, Mannheim Dr. Alexandra Jorzig Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht, Dortmund Alexandra Jour-Schröder Europäische Kommission, Brüssel Dr. Thilo Klingbeil Rechtsanwalt, Köln Dr. Wolfgang Knapp Rechtsanwalt, Brüssel Dr. Norbert Knittlmayer Rechtsanwalt, Düsseldorf Dr. Andreas Kollmann Rechtsanwalt und Syndikus, Heidelberg Herbert Krumscheid Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht, Bonn Dr. Jürgen Lauer Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Köln Dr. Reinhard Marx Rechtsanwalt, Frankfurt am Main Dr. Hansjörg Melchinger Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Karlsruhe Ursula Mittelmann Rechtsanwältin und Fachanwältin für Sozialrecht, Frankfurt am Main Dr. Till Müller-Ibold Rechtsanwalt, Brüssel Dr. Mark Niehuus Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Mülheim Dr. Michael Nugel Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht und für Versicherungsrecht, Essen Dr. Michael Oltmanns Rechtsanwalt und Steuerberater, Stuttgart Dr. Stephan Pauly Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Bonn Prof. Dr. Hermann Plagemann Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht und Sozialrecht, Frankfurt am Main Dr. Guido Plassmeier Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Bonn Dr. Dirk Pohl Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, München Matthias Pruns Rechtsanwalt, Bonn Prof. Dr. Hans-Jürgen Rabe Rechtsanwalt, Berlin Kerstin Radtke-Schwenzer Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht und Sozialrecht, Großburgwedel Dr. Joachim Ramm, M.C.L (Univ of III.) Rechtsanwalt und Syndikus, Wiesbaden Dr. Olaf Riecke Richter am Amtsgericht, Hamburg Dr. Hubertus Rohlfing Rechtsanwalt, Notar und Fachanwalt für Erbrecht, Hamm AndréSummary: Schah Sedi Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht und Verkehrsrecht, Rostock Dr. K. Jan Schiffer Rechtsanwalt, Bonn Dr. Jan-Hendrik Schmidt Rechtsanwalt, Hamburg Thomas Schmidt Rechtsanwalt und Notar, Berlin Dr. Katja Schmitz LL.M. Richterin am LG, Bonn Marvin Schroth Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth), Karlsruhe Dr. Carsten Schulz Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Hamburg Prof. Dr. Götz Schulze Lehrstuhl für Internationales Privat- und Verfahrensrecht, Universität Potsdam Ulrich Spieker Rechtsanwalt, Notar und Fachanwalt für Arbeitsrecht und Steuerrecht, Bielefeld Wolf Steinweg Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Bonn Hubert Valder Rechtsanwalt, Bonn Dr. Hubert-W. van Bühren Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht, Köln Peter von Auer Rechtsanwalt, Frankfurt am Main Christel von der Decken Rechtsanwältin und Fachanwältin für Sozialrecht, Frankfurt am Main Dr. Jens Wagner Rechtsanwalt, München Dr. Wolfgang Walchner Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Bonn Dr. Wolfgang Werber Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Bonn Angelika Wimmer-Amend Rechtsanwältin und Fachanwältin für Insolvenzrecht, Kronberg i. Ts. Dr. Wolfgang Würfel Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, München.
Holdings
Item type Current library Call number Status Date due Barcode Item holds
Ebrary Ebrary Afghanistan
Available EBKAF00096996
Ebrary Ebrary Algeria
Available
Ebrary Ebrary Cyprus
Available
Ebrary Ebrary Egypt
Available
Ebrary Ebrary Libya
Available
Ebrary Ebrary Morocco
Available
Ebrary Ebrary Nepal
Available EBKNP00096996
Ebrary Ebrary Sudan

Access a wide range of magazines and books using Pressreader and Ebook central.

Enjoy your reading, British Council Sudan.

Available
Ebrary Ebrary Tunisia
Available
Total holds: 0

Intro -- Vorwort zur 8. Auflage -- Vorwort zur 1. Auflage -- Geleitwort zur 1. Auflage -- Autorenverzeichnis -- Abkürzungsverzeichnis --  1 Aktienrecht -- A. Bargründung -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Bedeutung der Rechtsform -- 2. Charakteristika der Rechtsform -- a) Erscheinungsformen -- b) Satzungsstrenge -- c) Trias der Organe -- 3. Vor- und Nachteile -- 4. Die „kleine" AG -- 5. Weitere Änderungen des Aktiengesetzes -- 6. Gründung -- a) Neugründung oder Formwechsel -- b) Vorgesellschaft -- c) Ein-Mann-Gründung -- d) Vorratsgründung -- 7. Ablauf der Gründung -- 8. Übernahme der Aktien durch die Gründer -- a) Gründer -- b) Übernahme der Aktien -- c) Grundkapital und Übernahme der Aktien -- d) Ablösung der DM durch Euro -- 9. Feststellung der Satzung -- a) Firma und Sitz der Gesellschaft,  23 Abs. 3 Nr. 1 AktG -- b) Gegenstand des Unternehmens,  23 Abs. 3 Nr. 2 AktG -- c) Höhe des Grundkapitals, Nennbeträge, Zahl und Gattung der Aktien,  23 Abs. 3 Nr. 3, 4 und 5 AktG -- d) Zahl der Vorstandsmitglieder,  23 Abs. 3 Nr. 6 AktG -- e) Bekanntmachungen der Gesellschaft,  23 Abs. 4 AktG -- 10. Kosten -- 11. Weitere erforderliche Maßnahmen bis zur Eintragung -- a) Mindesteinlageleistung -- b) Aufsichtsrat und erster Abschlussprüfer, Gründungsbericht und Gründungsprüfung -- 12. Anmeldung und Eintragung -- a) Anmeldung -- b) Eintragung -- III. Checkliste: Bargründung -- IV. Muster: Gründungsprotokoll -- V. Muster: Satzung der Vorrats-AG (einfache Fassung) -- VI. Muster: Bestellung des ersten Vorstands -- VII. Muster: Bestätigung des Kreditinstituts über die Einlageleistung -- VIII. Muster: Gründungsbericht gemäß  32 AktG -- IX. Muster: Gründungsprüfungsbericht von Vorstand und Aufsichtsrat gemäß  33, 34 AktG -- X. Muster: Antrag auf Bestellung eines Gründungsprüfers.

XI. Muster: Bericht des Gründungsprüfers nach  33, 34 AktG -- XII. Muster: Liste der Aufsichtsratsmitglieder gemäß  37 Abs. 4 Nr. 3a AktG -- XIII. Muster: Anmeldung der Gesellschaft zum Handelsregister -- B. Kapitalerhöhung mit Sacheinlagen, Nachgründung, Umstellung auf Stückaktien -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Arten der Kapitalmaßnahmen -- 2. Ablauf der regulären Kapitalerhöhung -- 3. Beschlussfassung der Hauptversammlung -- a) Satzungsänderung -- b) Bezugsrecht der Aktionäre -- 4. Beschlussinhalt -- a) Kapitalerhöhungsbetrag -- b) Nennbetrag, Aktienart, Aktiengattung -- c) Durchführungsfrist, Gewinnberechtigung -- d) Ausgabebetrag -- 5. Bar- oder Sacheinlagen -- 6. Nachgründung -- 7. Zeichnung der neuen Aktien -- 8. Mindesteinlageleistung -- 9. Anmeldung zum Handelsregister -- III. Muster: Einladung zur Hauptversammlung (Tagesordnung) -- IV. Muster: Nachgründungs- und Einbringungsvertrag -- V. Muster: Nachgründungsbericht des Aufsichtsrats gemäß  52 Abs. 3, 32 Abs. 2 und 3 AktG -- VI. Muster: Antrag auf Bestellung des Gründungsprüfers für die Nachgründung -- VII. Muster: Bericht des Gründungsprüfers -- VIII. Muster: Anmeldung des Nachgründungs- und Einbringungsvertrags, des Beschlusses über die Umstellung auf Stückaktien und die Kapitalerhöhung, der Durchführung der Kapitalerhöhung und der Satzungsänderung zum Handelsregister -- IX. Muster: Tagesordnung der weiteren Hauptversammlung mit Kapitalerhöhungsbeschluss und Neufassung der Satzung (ausführliche Fassung für Publikums-AG) -- C. Vorstand -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Leitungsorgan -- 2. Bestellung und Abberufung -- a) Eignungsvoraussetzungen -- b) Bestellung -- c) Widerruf -- 3. Anstellungsverhältnis -- 4. Vertretung -- 5. Geschäftsführung -- 6. Organpflichten und Haftung des Vorstands -- 7. Corporate Governance.

III. Muster: Widerruf der Bestellung eines Vorstandsmitglieds -- IV. Muster: Anmeldung des Widerrufs der Bestellung eines Vorstandsmitglieds zum Handelsregister -- V. Muster: Erklärung zum Corporate Governance Kodex gemäß  161 AktG -- D. Aufsichtsrat -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Zwingendes Überwachungsorgan -- 2. Größe und Zusammensetzung des Aufsichtsrats -- a) Mitbestimmung -- b) Statusverfahren -- 3. Innere Ordnung -- III. Muster: Bekanntmachung nach  97 Abs. 2 AktG -- IV. Muster: Antrag nach  98 AktG auf gerichtliche Entscheidung -- V. Muster: Liste der Aufsichtsratsmitglieder nach  106 AktG -- VI. Muster: Mitbestimmungsrechtliche Bekanntmachung des Wechsels von Aufsichtsratsmitgliedern -- VII. Muster: Erklärung des Aufsichtsrats zum Corporate Governance Kodex gemäß  161 AktG -- E. Hauptversammlung -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Kompetenzen -- 2. Ordentliche Hauptversammlung -- 3. Einberufung -- 4. Einberufungsfrist und -form, Inhalt -- 5. Teilnehmer, Aktionärsrechte -- 6. Ablauf der Hauptversammlung -- III. Checkliste: Vorbereitung und Durchführung der Hauptversammlung -- IV. Muster: Einberufung der ordentlichen Hauptversammlung -- F. Minderheitsrechte -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Minderheitsverlangen nach  122 AktG -- 2. Gegenanträge und Wahlvorschläge -- 3. Rederecht in der Hauptversammlung -- 4. Auskunftsrecht der Aktionäre -- 5. Geltendmachung von Beschlussmängeln -- a) Nichtigkeit und Anfechtbarkeit -- b) Anfechtungsbefugnis, Anfechtungsfrist -- 6. Sonstige Minderheitsrechte -- III. Muster: Gegenantrag eines Aktionärs nach  126 AktG -- IV. Muster: Zugänglichmachen eines Gegenantrags nach  126 AktG mit Stellungnahme des Vorstands -- V. Muster: Antrag auf gerichtliche Entscheidung über das Auskunftsrecht nach  132 AktG.

VI. Muster: Anfechtungsklage -- VII. Muster: Bekanntmachung nach  246 Abs. 4 AktG -- G. Mitteilungspflichten nach AktG und WpHG -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Mitteilungspflichten nach dem Aktiengesetz -- a)  20 AktG -- b)  21 AktG -- c) Rechtsfolgen bei unterlassener Mitteilung -- d) Sonderfall: Mitteilung nach  42 AktG -- 2. Mitteilungspflichten nach WpHG -- a)  21 ff. WpHG -- b) Directors' Dealings -- c) Weitere Informations- und Veröffentlichungspflichten nach WpHG -- III. Muster: Mitteilung über den Erwerb einer Beteiligung nach  20 AktG -- IV. Muster: Mitteilung über die Abgabe einer Beteiligung nach  20 Abs. 5 AktG -- V. Muster: Bekanntmachung der AG nach  20 Abs. 6 AktG -- VI. Muster: Mitteilung der späteren Entwicklung zur Ein-Mann-Aktiengesellschaft -- VII. Muster: Mitteilung des Abgebenden nach  21 WpHG -- VIII. Muster: Mitteilung des Übernehmenden nach  21 Abs. 1 S. 1 WpHG -- IX. Muster: Veröffentlichung der Mitteilung durch die Gesellschaft nach  26 Abs. 1 S. 1 WpHG -- X. Muster: Bekanntmachung nach  26 Abs. 1 S. 2 WpHG -- XI. Muster: Mitteilung über Directors' Dealings nach  15a Abs. 1 WpHG -- XII. Muster: Veröffentlichung der Mitteilung über Directors' Dealings durch die Gesellschaft nach  15a Abs. 4 WpHG -- H. KGaA -- I. Typischer Sachverhalt -- II. Rechtliche Grundlagen -- 1. Bedeutung der Rechtsform -- 2. Charakteristika der Rechtsform -- a) Erscheinungsformen -- b) Kapital- und personengesellschaftsrechtliche Strukturelemente, Gestaltungsfreiheit -- 3. Vor- und Nachteile -- 4. Organe der KGaA -- a) Der persönlich haftende Gesellschafter -- b) Der KGaA-Aufsichtsrat -- c) Die KGaA-Hauptversammlung -- d) Besonderheiten der GmbH & Co. KGaA -- e) Publikums-KGaA und Inhaltskontrolle -- 5. Gründung der KGaA -- III. Checkliste: KGaA-Gründung -- IV. Muster: Satzung einer GmbH & Co. KGaA.

2 Allgemeine Geschäftsbedingungen -- A. Generelle Anforderungen an AGB und ihre Einbeziehung -- I. Grundlagen des AGB-Rechts -- 1. „AGB" im Sinne der  305 ff. BGB -- a) Einmalbedingungen -- b) „AGB" in den übrigen Fällen -- 2. Für die Gestaltung von AGB wesentliche Grundprinzipien -- a) Der Inhaltskontrolle vorgeschaltete Schritte -- aa) Vorrang der Individualabrede,  305b BGB -- bb) Überraschende Klauseln,  305c Abs. 1 BGB -- cc) Mehrdeutige Klauseln,  305c Abs. 2 BGB -- dd) Unwirksamkeit der betroffenen Klausel -- (1) Reichweite der Unwirksamkeit der AGB-Bestimmung,  306 Abs. 1 BGB -- (2) Ergänzende Geltung der gesetzlichen Bestimmungen,  306 Abs. 2 BGB -- (3) Verbot der geltungserhaltenden Reduktion einer ungültigen Klausel -- (4) Ergänzende Vertragsauslegung -- ee) Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen,  306 Abs. 1 und Abs. 3 BGB -- ff) Umgehungsverbot,  306a BGB -- b) Transparenzgebot,  307 Abs. 1 S. 2, Abs. 3 S. 2 BGB -- c) „Kontrollfreiheit",  307 Abs. 3 BGB -- d) Inhaltskontrolle nach  307-309 BGB -- II. Einbeziehung von AGB (soweit für das Entwerfen von AGB bedeutsam) -- 1. Formale Anforderungen an AGB-Gestaltung -- 2. Geltung für künftige Geschäfte -- 3. Kollidierende AGB -- dinglicher Eigentumsvorbehalt -- a) Kollision von AGB-Werken -- b) Muster: Abwehrklausel (Einkauf-/Verkauf-AGB) -- III. Typisierung von AGB nach Qualifizierung der Vertragsbeteiligten -- Aufbau der Klauselvorschläge -- 1. Verwendung durch einen Unternehmer gegenüber einem Verbraucher -- 2. Verwendung durch einen Unternehmer gegenüber einem Unternehmer -- 3. Mustervorschläge: Schwerpunkt Kauf- und Werkverträge -- IV. Hinweise zur Vergütung nach dem RVG -- B. AGB für Leistungen eines Unternehmers an einen Verbraucher -- I. AGB für einen Verbrauchsgüterkauf,  474 Abs. 1 BGB -- 1. Hinweise zur Anwendung -- a) Allgemeine Lieferbedingungen.

b) Muster: Anwendungshinweis bei Verbrauchsgüterkauf-AGB.

Ist Ihnen das nicht auch schon mal passiert: Sie möchten gerne ein Mandat annehmen, Ihnen fehlt aber im entsprechenden Rechtsgebiet das Fachwissen? Oder Sie haben (gerade als Einsteiger) einen neuen Fall, dessen Erfolgsaussichten Sie noch gar nicht beurteilen können? Und haben dann in der Folge das Haftungsrisiko? Andererseits möchten Sie natürlich einen Mandanten und mögliche Folgemandate aus wirtschaftlichen Gründen nicht verlieren… Hierfür wäre ein wirklich schneller Einstieg und Überblick zu allen gängigen Rechts- bzw. Sachgebieten, die Ihnen im Laufe Ihrer Anwaltstätigkeit begegnen können, die passende Lösung. Der perfekte Einstieg in praktisch jedes Rechtsgebiet Das bereits in 8. Auflage erscheinende Standardwerk „AnwaltFormulare" von Heidel/Pauly/Amend setzt genau dort an: es bietet Ihnen in 59 Kapiteln vom Aktienrecht bis zur Zwangsvollstreckung einen Einstieg in jedes denkbare Tätigkeitsgebiet, und zwar nicht nur für die klassischen forensischen Gebiete, sondern auch für die wachsende Anzahl von Bereichen, in denen Sie (nur) beratend oder rechtsgestaltend tätig sind. Praxisbezug pur Über 1.000 Muster, Checklisten und Formulare vermitteln Ihnen schnell benötigtes Wissen, konkrete Handlungsanweisungen helfen bei der tatsächlichen Umsetzung. Dabei ist das Formularbuch dem Ablauf der Mandatsbearbeitung folgend aufgebaut. Ein weiteres Plus: Die Herausgeber haben mit Ihrem Autorenteam zahlreiche Spezialisten in diesem Werk versammelt. Jedes Kapitel ist von einem Spezialisten auf dem jeweiligen Gebiet bearbeitet. Aktuell Folgende Kapitel wurden u.a. für die Neuauflage aktualisiert: Das Kapitel Verkehrsrecht wurde grundlegend überarbeitet im Hinblick auf die Novellierung des Fahrerlaubnisrechts zum 1.5.2014. Das Kapitel Informationstechnologierecht wurde erweitert um Erläuterungen und ein Muster zum Cloud Computing und trägt damit der aktuellen

Entwicklung zur IT-Infrastruktur Rechnung. Im Kapitel Arzthaftungsrecht wurde das neue Patientenrechtegesetz eingearbeitet. Im Kapitel Kaufrecht wurde das im Juni 2014 in Kraft getretene Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie eingearbeitet, das erhebliche Änderungen vor allem im Bereich des Online-Handels mit sich bringt. Übersichtlich und komplett Mit den AnwaltFormularen sind Sie für den Einstieg in jedes gängige Mandat gerüstet, denn hier finden Sie folgende Bereiche abgedeckt: Aktienrecht Allg. Geschäftsbedingungen Anwaltshaftungsrecht Arbeitsrecht Arzthaftungsrecht Asylrecht Ausländerrecht Bankrecht Bauträgerrecht Erbrecht Europarecht Familienrecht Franchiserecht Gewerbl. Rechtsschutz GmbH-Recht Grundstücksrecht Handelsrecht Handelsvertreterrecht Informationstechnologierecht Insolvenzrecht Intern. Privatrecht Intern. Zivilprozessrecht Internetrecht Kapitalanlagerecht Kartellrecht Kaufrecht Leasing Limited Maklerrecht Menschenrechtsbeschwerde Miete und Pacht Öffentliches Baurecht Personengesellschaften Planfeststellungsrecht Presserecht Privates Baurecht Reiserecht Schiedsgerichtsbarkeit Sozialrecht Sponsoring Steuerrecht Stiftungsrecht Strafrecht Transportrecht Umwandlungsrecht Unternehmenskauf Unternehmenskooperation Unternehmensverträge Urheberrecht Vereine Verfassungsbeschwerde Vergaberecht Verkehrsrecht Versicherungsrecht Vertragshändlerrecht Verwvf- und Verwprozessrecht Wohnungseigentumsrecht Zivilprozessrecht Zwangsvollstreckung. Erfolgreich auf die unterschiedlichsten Mandantenwünsche einstellen Mit den AnwaltFormularen erschließen Sie sich mit vertretbarem Zeitaufwand ein bislang unbekanntes oder selten bearbeitetes Rechtsgebiet soweit, dass Sie Ihrem Mandanten schnell Auskunft geben, sofort den Sachverhalt beurteilen und so auch eine Entscheidung über das weitere

Vorgehen treffen können. Außerdem sparen Sie mit den weit über 1.000 Mustern, die Sie von der beiliegenden CD-ROM direkt in Ihre eigen Textverarbeitung übernehmen können, Zeit und Ressourcen. Fazit: Vertrauen Sie auf DAS Buch, das die gesamte Bandbreite der anwaltlichen Tätigkeit mit sofort umsetzbaren Mustern und Formularen abdeckt und den Einstieg in die Bearbeitung eines beliebigen Mandats ermöglicht!   Biographische Informationen Dr. Irini Ahouzaridi Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, Bonn Jörn Albrecht Rechtsanwalt, Düsseldorf Wolfgang Arens Rechtsanwalt, Notar und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht und Steuerrecht, Bielefeld Ulrike Börger Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht Bonn Sascha Borowski Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, München Rainer Bosch Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht, Bonn Dr. Michael W. Bühler Rechtsanwalt, Paris Dr. Ilse Dautert Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht und Sozialrecht, Oldenburg Dr. Stefanie Deckers, LL.M, DESS Rechtsanwältin und Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht, Bonn Johanna Engel Rechtsanwältin und Fachanwältin für Verkehrsrecht, Bonn Georg Erdmann Herr Rechtsanwalt, Bühl Dr. Andreas Fink Rechtsanwalt, Köln Andrea Frank, Rechtsanwältin, Berlin Dr. Andreas Geiger Rechtsanwalt, München Frank-Michael Goebel Richter am OLG, Koblenz Dr. Jessica Hanke Rechtsanwältin, Düsseldorf Dr. Peter Heid Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und Insolvenzrecht, vereidigter Buchprüfer Fulda Dr. Thomas Heidel Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht, Bonn Dr. Hermann Heuschmid Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht, Bonn Dr. Verena Hoene Rechtsanwältin, Köln Dr. Jürgen Hoffmann Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht,

vereidigter Buchprüfer, Bonn Julian Höppner Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Berlin Dr. Hans-Christoph Ihrig Rechtsanwalt, Mannheim Dr. Alexandra Jorzig Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht, Dortmund Alexandra Jour-Schröder Europäische Kommission, Brüssel Dr. Thilo Klingbeil Rechtsanwalt, Köln Dr. Wolfgang Knapp Rechtsanwalt, Brüssel Dr. Norbert Knittlmayer Rechtsanwalt, Düsseldorf Dr. Andreas Kollmann Rechtsanwalt und Syndikus, Heidelberg Herbert Krumscheid Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht, Bonn Dr. Jürgen Lauer Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Köln Dr. Reinhard Marx Rechtsanwalt, Frankfurt am Main Dr. Hansjörg Melchinger Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Karlsruhe Ursula Mittelmann Rechtsanwältin und Fachanwältin für Sozialrecht, Frankfurt am Main Dr. Till Müller-Ibold Rechtsanwalt, Brüssel Dr. Mark Niehuus Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Mülheim Dr. Michael Nugel Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht und für Versicherungsrecht, Essen Dr. Michael Oltmanns Rechtsanwalt und Steuerberater, Stuttgart Dr. Stephan Pauly Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Bonn Prof. Dr. Hermann Plagemann Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht und Sozialrecht, Frankfurt am Main Dr. Guido Plassmeier Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Bonn Dr. Dirk Pohl Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, München Matthias Pruns Rechtsanwalt, Bonn Prof. Dr. Hans-Jürgen Rabe Rechtsanwalt, Berlin Kerstin Radtke-Schwenzer Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht und Sozialrecht, Großburgwedel Dr. Joachim Ramm, M.C.L (Univ of III.) Rechtsanwalt und Syndikus, Wiesbaden Dr. Olaf Riecke Richter am Amtsgericht, Hamburg Dr. Hubertus Rohlfing Rechtsanwalt, Notar und Fachanwalt für Erbrecht, Hamm André

Schah Sedi Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht und Verkehrsrecht, Rostock Dr. K. Jan Schiffer Rechtsanwalt, Bonn Dr. Jan-Hendrik Schmidt Rechtsanwalt, Hamburg Thomas Schmidt Rechtsanwalt und Notar, Berlin Dr. Katja Schmitz LL.M. Richterin am LG, Bonn Marvin Schroth Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth), Karlsruhe Dr. Carsten Schulz Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Hamburg Prof. Dr. Götz Schulze Lehrstuhl für Internationales Privat- und Verfahrensrecht, Universität Potsdam Ulrich Spieker Rechtsanwalt, Notar und Fachanwalt für Arbeitsrecht und Steuerrecht, Bielefeld Wolf Steinweg Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Bonn Hubert Valder Rechtsanwalt, Bonn Dr. Hubert-W. van Bühren Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht, Köln Peter von Auer Rechtsanwalt, Frankfurt am Main Christel von der Decken Rechtsanwältin und Fachanwältin für Sozialrecht, Frankfurt am Main Dr. Jens Wagner Rechtsanwalt, München Dr. Wolfgang Walchner Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Bonn Dr. Wolfgang Werber Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Bonn Angelika Wimmer-Amend Rechtsanwältin und Fachanwältin für Insolvenzrecht, Kronberg i. Ts. Dr. Wolfgang Würfel Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, München.

Description based on publisher supplied metadata and other sources.

Electronic reproduction. Ann Arbor, Michigan : ProQuest Ebook Central, 2019. Available via World Wide Web. Access may be limited to ProQuest Ebook Central affiliated libraries.

There are no comments on this title.

to post a comment.