Wissen und Macht in Organisationen : Wissensmanagement im Spannungsfeld zwischen individuellen und kollektiven Zielen.

By: Mersch, ChristianPublisher: Hamburg : Diplomica Verlag, 2015Copyright date: ©2015Edition: 1st edDescription: 1 online resource (76 pages)Content type: text Media type: computer Carrier type: online resourceISBN: 9783958504844Subject(s): Creative ability in business.;Diffusion of innovations -- Management.;Industrial organization.;Knowledge managementGenre/Form: Electronic books. Additional physical formats: Print version:: Wissen und Macht in Organisationen: Wissensmanagement im Spannungsfeld zwischen individuellen und kollektiven ZielenDDC classification: 658.4063 LOC classification: HD53 -- .M477 2015ebOnline resources: Click to View
Contents:
Intro -- Abbildungsverzeichnis -- Abkürzungsverzeichnis -- 1. Einführung und Zielsetzung der Arbeit -- 1.1. Motivation -- 1.2. Zielsetzung der Arbeit und methodisches Vorgehen -- 2. Wissensmanagement: Überblick und Abgrenzung -- 2.1. Einordnung des Wissensmanagements -- 2.2. Ausrichtungen des Wissensmanagements -- 2.3. Über Wissen und Wissensarten -- 3. Wissensbausteine und Wissens(ver)teilung -- 3.1. Vorstellung der Wissensbausteine von Probst/Raub/Romhardt -- 3.2. Die Strategien Kodizifierung oder Personalisierung -- 3.3. Der Baustein Wissens(ver)teilung -- 3.4. Voraussetzungen einer erfolgreichen interpersonellen Wissensteilung -- 3.5. Arten von Wissensträgern -- 3.6. Überblick über Wissens(ver)teilungsbarrieren -- 4. Individuelle und kollektive Machtbarrieren bei der Wissensteilung -- 4.1. Erklärungsansätze für das bewußte Nichtteilen von Wissen -- 4.2. Macht und Mikropolitik im Wissensteilungskontext -- 4.3. „Aktive" Machtbarrieren -- 4.4. „Passive" Machtbarrieren -- 4.5. Praktische Ansätze zur Verbesserung der Wissensteilung -- 5. Schlußbetrachtungen und Ausblick -- Literaturverzeichnis.
Summary: Die strategische Bedeutung, die viele Unternehmen dem Wissensmanagement beimessen, ist groß. Aus der Überlegung heraus, dass Produktionsfaktoren wie Boden, Kapital und die reine Arbeitskraft zugunsten des intellektuellen Kapitals an Einfluss verlieren, wurden Anstrengungen unternommen, die Leitgedanken des Wissensmanagements für die Praxis gangbar zu machen. Wissensmanagement entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem weitverbreiteten Schlagwort, doch scheint hinsichtlich bemerkbarer Erfolge bei vielen Unternehmen inzwischen eine gewisse Ernüchterung einzukehren. Im Folgenden sollen die zentralen Probleme des Wissensmanagements aufgegriffen und detailliert auf eine bestimmte Untermenge davon eingegangen werden. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt hierbei auf Personen und deren Bereitschaft, Wissen zu teilen.
Holdings
Item type Current library Call number Status Date due Barcode Item holds
Ebrary Ebrary Afghanistan
Available EBKAF-N0004825
Ebrary Ebrary Algeria
Available
Ebrary Ebrary Cyprus
Available
Ebrary Ebrary Egypt
Available
Ebrary Ebrary Libya
Available
Ebrary Ebrary Morocco
Available
Ebrary Ebrary Nepal
Available EBKNP-N0004825
Ebrary Ebrary Sudan

Access a wide range of magazines and books using Pressreader and Ebook central.

Enjoy your reading, British Council Sudan.

Available
Ebrary Ebrary Tunisia
Available
Total holds: 0

Intro -- Abbildungsverzeichnis -- Abkürzungsverzeichnis -- 1. Einführung und Zielsetzung der Arbeit -- 1.1. Motivation -- 1.2. Zielsetzung der Arbeit und methodisches Vorgehen -- 2. Wissensmanagement: Überblick und Abgrenzung -- 2.1. Einordnung des Wissensmanagements -- 2.2. Ausrichtungen des Wissensmanagements -- 2.3. Über Wissen und Wissensarten -- 3. Wissensbausteine und Wissens(ver)teilung -- 3.1. Vorstellung der Wissensbausteine von Probst/Raub/Romhardt -- 3.2. Die Strategien Kodizifierung oder Personalisierung -- 3.3. Der Baustein Wissens(ver)teilung -- 3.4. Voraussetzungen einer erfolgreichen interpersonellen Wissensteilung -- 3.5. Arten von Wissensträgern -- 3.6. Überblick über Wissens(ver)teilungsbarrieren -- 4. Individuelle und kollektive Machtbarrieren bei der Wissensteilung -- 4.1. Erklärungsansätze für das bewußte Nichtteilen von Wissen -- 4.2. Macht und Mikropolitik im Wissensteilungskontext -- 4.3. „Aktive" Machtbarrieren -- 4.4. „Passive" Machtbarrieren -- 4.5. Praktische Ansätze zur Verbesserung der Wissensteilung -- 5. Schlußbetrachtungen und Ausblick -- Literaturverzeichnis.

Die strategische Bedeutung, die viele Unternehmen dem Wissensmanagement beimessen, ist groß. Aus der Überlegung heraus, dass Produktionsfaktoren wie Boden, Kapital und die reine Arbeitskraft zugunsten des intellektuellen Kapitals an Einfluss verlieren, wurden Anstrengungen unternommen, die Leitgedanken des Wissensmanagements für die Praxis gangbar zu machen. Wissensmanagement entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem weitverbreiteten Schlagwort, doch scheint hinsichtlich bemerkbarer Erfolge bei vielen Unternehmen inzwischen eine gewisse Ernüchterung einzukehren. Im Folgenden sollen die zentralen Probleme des Wissensmanagements aufgegriffen und detailliert auf eine bestimmte Untermenge davon eingegangen werden. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt hierbei auf Personen und deren Bereitschaft, Wissen zu teilen.

Description based on publisher supplied metadata and other sources.

Electronic reproduction. Ann Arbor, Michigan : ProQuest Ebook Central, 2019. Available via World Wide Web. Access may be limited to ProQuest Ebook Central affiliated libraries.

There are no comments on this title.

to post a comment.