Amazon cover image
Image from Amazon.com

Colorant Chemistry : In der Malerei.

By: Publisher: Berlin/Boston : De Gruyter, Inc., 2015Copyright date: ©2015Description: 1 online resource (692 pages)Content type:
  • text
Media type:
  • computer
Carrier type:
  • online resource
ISBN:
  • 9783110374537
Subject(s): Genre/Form: Additional physical formats: Print version:: Colorant Chemistry: in PaintingDDC classification:
  • 667/.6
LOC classification:
  • TP936.5 -- .K56 2015eb
Online resources:
Contents:
Intro -- Inhalt -- 1 Vorwort und Danksagung -- 2 Einführung -- 2.1 Weiterführende und zugrundeliegende Literatur -- 2.2 Pigmente als Grundlage der Malerei -- 2.2.1 Pigmente der antiken Welt -- 2.2.2 Pigmente der christlichen Zeit -- 2.2.3 Pigmente der Romantik und des Impressionismus -- 2.2.4 Moderne Pigmente -- 2.3 Übersicht über die Pigmente -- 2.3.1 Bereich Weiß, Schwarz -- 2.3.2 Bereich Gelb-Orange-Braun -- 2.3.3 Bereich Rot, Violett -- 2.3.4 Bereich Blau -- 2.3.5 Bereich Grün -- 2.4 Malsysteme, Definitionen -- 2.5 Physikalische Grundvorgänge, Spektren -- 2.5.1 Emissionsfarben -- 2.5.2 Absorptionsfarben -- 2.5.3 Farbe durch Absorption an Kante -- 2.6 Die Wechselwirkung Licht-Materie -- 2.6.1 Mikroskopische Betrachtung: das Oszillator-Modell -- 2.6.2 Makroskopische Betrachtung: Absorption -- 2.6.3 Makroskopische Betrachtung: Größenabhängige kollektive Anregungen -- 2.6.4 Makroskopische Betrachtung: Lichtbrechung, Dispersion -- 2.6.5 Makroskopische Betrachtung: Streuung, Reflexion, Glanz -- 2.6.6 Folgen der Absorption: metallischer Glanz, Metalle -- 2.6.7 Folgen der Absorption: Bronzieren -- 2.6.8 Folgen der Streuung: Deckkraft, Weißpigmente und Tiefenlicht -- 2.7 Zusammenfassung: Physikalische Einflussfaktoren auf Pigmenteigenschaften -- 2.7.1 Teilchengrösse -- 2.7.2 Kristallstruktur und Teilchengestalt -- 3 Die Chemie der Farbe -- 3.1 Chemisch bedingte Absorptionsmechanismen -- 3.2 HL: Bandlücken-Übergänge in Halbleitern -- 3.2.1 Valenz- und Leitungsband -- 3.2.2 Farbigkeit -- 3.2.3 HL-basierte Chromophore -- 3.2.4 Einfluss der Gitterweite und Kristallstruktur, Thermochromie -- 3.2.5 Legierungen, Mischkristalle und Farbe -- 3.2.6 Herstellung von Halbleiterlegierungen -- 3.2.7 Dotierung und blaue Diamanten -- 3.3 LF: Aufspaltung von d-Orbitalen im Ligandenfeld -- 3.3.1 Spektroskopische Auswahlregeln.
3.3.2 Ligandenfeldaufspaltung entarteter d-Orbitale -- 3.3.3 Oktaedrische Koordination -- 3.3.4 Einfluß der Ligandenfeldstärke -- 3.3.5 Verzerrung des Oktaederfelds, Jahn-Teller-Effekt -- 3.3.6 Tetraedrische Koordination -- 3.3.7 LF-Basierte Chromophore -- 3.4 CT: Charge-Transfer-Übergänge -- 3.4.1 Ligand-Metall- und Sauerstoff-Metall-Übergang -- 3.4.2 Metall-Metall-, Intervalenz-Übergang -- 3.5 MO: Molekülorbital-Übergänge -- 3.5.1 VB- und MO-Bild, Resonanzstrukturen -- 3.5.2 Erweiterte Chromophore -- 3.5.3 Donor-Akzeptor-Chromophore -- 3.5.4 Polyenchromophore -- 3.5.5 Polymethinchromophore -- 3.5.6 Weitere Chromophore: Sulfid-Radikalionen -- 3.6 Verlackung und Farblacke -- 3.6.1 Struktur der Farblacke -- 3.6.2 Praktisches Vorgehen -- 3.6.3 Farbtonverschiebung -- 4 Anorganische Pigmente -- 4.1 Kohlenstoffpigmente -- 4.2 Kupferpigmente -- 4.3 Ultramarinpigmente -- 4.4 Oxid- und Sulfidpigmente -- 4.4.1 Klassische Schwermetalloxide und -sulfide -- 4.4.2 Eisenoxidpigmente, Ocker -- 4.4.3 Komplexe Oxide, Mischoxide -- 4.4.4 Cersulfidpigmente -- 4.4.5 Chromoxidpigmente -- 4.4.6 Titan- und Zinkoxide -- 4.4.7 Cadmiumsulfidpigmente -- 4.5 Bismutpigmente -- 4.6 Chrompigmente -- 4.6.1 Chromat- und Molybdatpigmente -- 4.6.2 Chromgrün -- 4.7 Eisenblaupigmente -- 4.8 Verschiedene Metallpigmente -- 4.9 Gläser -- 4.9.1 Glasfärbung -- 4.9.2 „Entfärbung" von Glas, Farbkompensation -- 4.9.3 Antike Glasfärbungen -- 4.9.4 Frittenfarben -- 4.9.5 Trübgläser -- 4.10 Emaille -- 5 Organische Farbmittel -- 5.1 Natürliche organische Farbmittel -- 5.2 Synthetische organische Farbmittel -- 5.2.1 Bedeutung des Molekülbaus -- 5.3 Carotinoide -- 5.3.1 Xanthophylle -- 5.4 Flavanoide -- 5.4.1 Herkunft im Stoffwechsel -- 5.4.2 Einteilung -- 5.4.3 Flavan-3-ole (Catechine), Flavan-3,4-diole und Flavanone -- 5.4.4 Flavone -- 5.4.5 Anthocyane -- 5.4.6 Neoflavone -- 5.4.7 Chinonmethide.
5.4.8 Chalkone und Chinochalkone -- 5.4.9 Ursache der Farbigkeit -- 5.5 Xanthone -- 5.6 Chinone -- 5.6.1 Küpenfärbung -- 5.6.2 Natürliche Chinone und Naphthochinone -- 5.6.3 Natürliche Anthrachinone -- 5.6.4 Synthetische Chinone -- 5.6.5 Ursache der Farbigkeit -- 5.7 Indigoide Farbmittel -- 5.7.1 Natürliche indigoide Farbmittel -- 5.7.2 Synthetische indigoide Farbmittel -- 5.7.3 Färben mit Indigo und -derivaten -- 5.7.4 Ursache der Farbigkeit -- 5.8 Polymethinfarbmittel: Di- und Triarylmethine, Chinonimine -- 5.8.1 Triarylmethinfarbmittel -- 5.8.2 Diarylmethine, Indaminfarbstoffe -- 5.9 Dioxazinpigmente -- 5.10 Phthalocyaninpigmente -- 5.11 Azofarbmittel -- 5.11.1 Die Diazokomponente -- 5.11.2 Die Kupplungskomponente -- 5.11.3 Einteilung der Azopigmente -- 5.11.4 Ursache der Farbigkeit, blaue und grüne Azofarbmittel -- 5.12 Chinacridonpigmente -- 5.13 Perylenpigmente -- 5.14 Diketopyrrolo-pyrrol- (DPP-) Pigmente -- 5.15 Azomethin-, Methin- oder Isoindolinpigmente -- 6 Farbstoffe für Schrift, Malerei und Zeichnung -- 6.1 Bindungsarten im System Farbstoff-Substrat -- 6.2 Papier als Farbstoffträger -- 6.2.1 Papier als Farbträger -- 6.2.2 Färbung von Papier -- 6.2.3 Modifikation zu papierkompatiblen Farbstoffen -- 6.3 Reaktivfarbstoffe -- 6.4 Direkt-, Substantivfarbstoffe -- 6.5 Beizenfarbstoffe (Metallkomplexfarbstoffe) -- 6.6 Kationische Farbstoffe -- 6.7 Anionische oder Säurefarbstoffe -- 7 Struktur von Malsystemen -- 7.1 Bindemittel -- 7.1.1 Historie -- 7.1.2 Bindemittelanalytik -- 7.1.3 Trocknung von Bindemitteln -- 7.1.4 Bindungsarten in der Welt der Farbmittel -- 7.2 Lösungsmittel -- 7.3 Netz- und Dispersionshilfsmittel, Anreiben von Farben -- 7.3.1 Netzmittel -- 7.3.2 Dispersionen -- 7.3.3 Stabilisierung von Dispersionen, Dispergiermittel -- 7.4 Verdicker, Rheologiemodifizierer -- 7.5 Filmbildungshilfmittel (Koalesziermittel).
7.6 Weitere Hilfsstoffe -- 8 Malsysteme in der Kunst -- 8.1 Keramik und ihre Bemalung -- 8.1.1 Klassische keramische Bemalung -- 8.1.2 Kaltbemalung -- 8.1.3 Keramische Schmelzfarben (Emaille- und Glasurfarben) -- 8.2 Glasmalerei -- 8.2.1 Hinterglasmalerei -- 8.2.2 Glasfenster, Glasmosaik -- 8.2.3 Glasmalerei -- 8.3 Fresko -- 8.4 Ölfarbe -- 8.4.1 Grundzusammensetzung von Ölfarben -- 8.4.2 Typen von Ölen -- 8.4.3 Trocknung der Öle -- 8.4.4 Standöle -- 8.4.5 Wirkung von Schwermetallen -- 8.4.6 Harze, Harz-Balsam, Terpentinöl -- 8.4.7 Andere Lösungsmittel: Benzine, Terpentinersatz -- 8.4.8 Firnismaterialien -- 8.5 Protein-Systeme (Plakat-, Gouache-, Leimfarben) -- 8.5.1 Albumin als Bindemittel (Vollei, Eiklar) -- 8.5.2 Kollagen als Bindemittel (Leim-, Plakat-, Gouachefarben) -- 8.5.3 Kasein als Bindemittel -- 8.6 Tempera -- 8.6.1 Eigelb-Tempera -- 8.6.2 Eitempera -- 8.6.3 Fette Eitempera -- 8.7 Aquarellfarben -- 8.7.1 Grundzusammensetzung von Aquarell- oder Wasserfarben -- 8.7.2 Gummi arabicum -- 8.7.3 Gummi traganth -- 8.7.4 Ochsengalle -- 8.7.5 Das Papier -- 8.8 Alkydfarben -- 8.9 Acrylfarben -- 8.9.1 Grundzusammensetzung -- 8.9.2 Die irreversible Filmbildung -- 8.9.3 Retarder -- 8.9.4 Medien, Verdicker, Gele, Acrylbutter -- 8.9.5 Netz- und Dispergiermittel -- 8.9.6 Filmbildungshilfsmittel -- 8.9.7 Weitere Zusatzstoffe -- 8.10 Silikatfarben -- 8.11 Bindemittelarme Systeme: Kreiden und Stifte -- 8.11.1 Tafelkreide -- 8.11.2 Pastellkreiden -- 8.11.3 Bleistifte -- 8.11.4 Buntstifte -- 8.12 Fingerfarben -- 8.13 Intarsienkunst -- 9 Tinten -- 9.1 Rußtinten -- 9.2 Chemie der phenolischen Tintenbestandteile -- 9.2.1 Oxidation und Polyphenole -- 9.2.2 Hydrolysierbare Gerbstoffe -- 9.2.3 Kondensierte oder nicht-hydrolysierbare Gerbstoffe -- 9.2.4 Tannin-artige Gerbstoffe -- 9.3 Natur- und Pflanzentinten, Buchmalerei -- 9.3.1 Farbige Naturtinten, Buchmalerei.
9.3.2 Braune Tinten -- 9.4 Haltbare Schreibtinten (Eisengallustinten) -- 9.4.1 Chemismus der Eisengallustinten -- 9.4.2 Farbe der Eisengallustinten -- 9.4.3 Braune Eisentinten -- 9.4.4 Exkurs: Die Eisen-Phenol-Reaktion -- 9.5 Farbstofftinten (Füllhalter, Kugelschreiber, Inkjet-Druck) -- 9.5.1 Funktion der Komponenten -- 9.5.2 Farbmittel für Füllhaltertinten -- 9.5.3 Farbmittel für Filz-, Faser-, Kugelschreiber -- 9.5.4 Farbmittel für Tintenstrahldruckfarben -- 9.5.5 Papier und Inkjet-Trägermaterialien -- 9.6 Laser-/Kopiertoner -- 9.7 Druckfarben -- 9.8 Tusche -- 9.8.1 Sepia, Natural Brown 9 -- 9.8.2 Schellack -- Literatur -- Stichwortverzeichnis.
Summary: Das vorliegende Buch behandelt die chemischen Strukturen von Farben, Pigmenten, Farbstoffen, Bindemitteln und Hilfsstoffen. Beginnend bei den naturwissenschaftlichen Prinzipien, auf denen Farbigkeit beruht, über die Vorstellung von molekularen Zusammensetzungen gängiger Farben und Tinten bis hin zur historischen Betrachtung der Farbchemie und Industrie wird dem Leser hiermit ein umfassender Überblick über das Gebiet der Farbchemie geboten.
Holdings
Item type Current library Call number Status Date due Barcode Item holds
Ebrary Ebrary Afghanistan Available EBKAF-N000183
Ebrary Ebrary Algeria Available
Ebrary Ebrary Cyprus Available
Ebrary Ebrary Egypt Available
Ebrary Ebrary Libya Available
Ebrary Ebrary Morocco Available
Ebrary Ebrary Nepal Available EBKNP-N000183
Ebrary Ebrary Sudan Available
Ebrary Ebrary Tunisia Available
Total holds: 0

Intro -- Inhalt -- 1 Vorwort und Danksagung -- 2 Einführung -- 2.1 Weiterführende und zugrundeliegende Literatur -- 2.2 Pigmente als Grundlage der Malerei -- 2.2.1 Pigmente der antiken Welt -- 2.2.2 Pigmente der christlichen Zeit -- 2.2.3 Pigmente der Romantik und des Impressionismus -- 2.2.4 Moderne Pigmente -- 2.3 Übersicht über die Pigmente -- 2.3.1 Bereich Weiß, Schwarz -- 2.3.2 Bereich Gelb-Orange-Braun -- 2.3.3 Bereich Rot, Violett -- 2.3.4 Bereich Blau -- 2.3.5 Bereich Grün -- 2.4 Malsysteme, Definitionen -- 2.5 Physikalische Grundvorgänge, Spektren -- 2.5.1 Emissionsfarben -- 2.5.2 Absorptionsfarben -- 2.5.3 Farbe durch Absorption an Kante -- 2.6 Die Wechselwirkung Licht-Materie -- 2.6.1 Mikroskopische Betrachtung: das Oszillator-Modell -- 2.6.2 Makroskopische Betrachtung: Absorption -- 2.6.3 Makroskopische Betrachtung: Größenabhängige kollektive Anregungen -- 2.6.4 Makroskopische Betrachtung: Lichtbrechung, Dispersion -- 2.6.5 Makroskopische Betrachtung: Streuung, Reflexion, Glanz -- 2.6.6 Folgen der Absorption: metallischer Glanz, Metalle -- 2.6.7 Folgen der Absorption: Bronzieren -- 2.6.8 Folgen der Streuung: Deckkraft, Weißpigmente und Tiefenlicht -- 2.7 Zusammenfassung: Physikalische Einflussfaktoren auf Pigmenteigenschaften -- 2.7.1 Teilchengrösse -- 2.7.2 Kristallstruktur und Teilchengestalt -- 3 Die Chemie der Farbe -- 3.1 Chemisch bedingte Absorptionsmechanismen -- 3.2 HL: Bandlücken-Übergänge in Halbleitern -- 3.2.1 Valenz- und Leitungsband -- 3.2.2 Farbigkeit -- 3.2.3 HL-basierte Chromophore -- 3.2.4 Einfluss der Gitterweite und Kristallstruktur, Thermochromie -- 3.2.5 Legierungen, Mischkristalle und Farbe -- 3.2.6 Herstellung von Halbleiterlegierungen -- 3.2.7 Dotierung und blaue Diamanten -- 3.3 LF: Aufspaltung von d-Orbitalen im Ligandenfeld -- 3.3.1 Spektroskopische Auswahlregeln.

3.3.2 Ligandenfeldaufspaltung entarteter d-Orbitale -- 3.3.3 Oktaedrische Koordination -- 3.3.4 Einfluß der Ligandenfeldstärke -- 3.3.5 Verzerrung des Oktaederfelds, Jahn-Teller-Effekt -- 3.3.6 Tetraedrische Koordination -- 3.3.7 LF-Basierte Chromophore -- 3.4 CT: Charge-Transfer-Übergänge -- 3.4.1 Ligand-Metall- und Sauerstoff-Metall-Übergang -- 3.4.2 Metall-Metall-, Intervalenz-Übergang -- 3.5 MO: Molekülorbital-Übergänge -- 3.5.1 VB- und MO-Bild, Resonanzstrukturen -- 3.5.2 Erweiterte Chromophore -- 3.5.3 Donor-Akzeptor-Chromophore -- 3.5.4 Polyenchromophore -- 3.5.5 Polymethinchromophore -- 3.5.6 Weitere Chromophore: Sulfid-Radikalionen -- 3.6 Verlackung und Farblacke -- 3.6.1 Struktur der Farblacke -- 3.6.2 Praktisches Vorgehen -- 3.6.3 Farbtonverschiebung -- 4 Anorganische Pigmente -- 4.1 Kohlenstoffpigmente -- 4.2 Kupferpigmente -- 4.3 Ultramarinpigmente -- 4.4 Oxid- und Sulfidpigmente -- 4.4.1 Klassische Schwermetalloxide und -sulfide -- 4.4.2 Eisenoxidpigmente, Ocker -- 4.4.3 Komplexe Oxide, Mischoxide -- 4.4.4 Cersulfidpigmente -- 4.4.5 Chromoxidpigmente -- 4.4.6 Titan- und Zinkoxide -- 4.4.7 Cadmiumsulfidpigmente -- 4.5 Bismutpigmente -- 4.6 Chrompigmente -- 4.6.1 Chromat- und Molybdatpigmente -- 4.6.2 Chromgrün -- 4.7 Eisenblaupigmente -- 4.8 Verschiedene Metallpigmente -- 4.9 Gläser -- 4.9.1 Glasfärbung -- 4.9.2 „Entfärbung" von Glas, Farbkompensation -- 4.9.3 Antike Glasfärbungen -- 4.9.4 Frittenfarben -- 4.9.5 Trübgläser -- 4.10 Emaille -- 5 Organische Farbmittel -- 5.1 Natürliche organische Farbmittel -- 5.2 Synthetische organische Farbmittel -- 5.2.1 Bedeutung des Molekülbaus -- 5.3 Carotinoide -- 5.3.1 Xanthophylle -- 5.4 Flavanoide -- 5.4.1 Herkunft im Stoffwechsel -- 5.4.2 Einteilung -- 5.4.3 Flavan-3-ole (Catechine), Flavan-3,4-diole und Flavanone -- 5.4.4 Flavone -- 5.4.5 Anthocyane -- 5.4.6 Neoflavone -- 5.4.7 Chinonmethide.

5.4.8 Chalkone und Chinochalkone -- 5.4.9 Ursache der Farbigkeit -- 5.5 Xanthone -- 5.6 Chinone -- 5.6.1 Küpenfärbung -- 5.6.2 Natürliche Chinone und Naphthochinone -- 5.6.3 Natürliche Anthrachinone -- 5.6.4 Synthetische Chinone -- 5.6.5 Ursache der Farbigkeit -- 5.7 Indigoide Farbmittel -- 5.7.1 Natürliche indigoide Farbmittel -- 5.7.2 Synthetische indigoide Farbmittel -- 5.7.3 Färben mit Indigo und -derivaten -- 5.7.4 Ursache der Farbigkeit -- 5.8 Polymethinfarbmittel: Di- und Triarylmethine, Chinonimine -- 5.8.1 Triarylmethinfarbmittel -- 5.8.2 Diarylmethine, Indaminfarbstoffe -- 5.9 Dioxazinpigmente -- 5.10 Phthalocyaninpigmente -- 5.11 Azofarbmittel -- 5.11.1 Die Diazokomponente -- 5.11.2 Die Kupplungskomponente -- 5.11.3 Einteilung der Azopigmente -- 5.11.4 Ursache der Farbigkeit, blaue und grüne Azofarbmittel -- 5.12 Chinacridonpigmente -- 5.13 Perylenpigmente -- 5.14 Diketopyrrolo-pyrrol- (DPP-) Pigmente -- 5.15 Azomethin-, Methin- oder Isoindolinpigmente -- 6 Farbstoffe für Schrift, Malerei und Zeichnung -- 6.1 Bindungsarten im System Farbstoff-Substrat -- 6.2 Papier als Farbstoffträger -- 6.2.1 Papier als Farbträger -- 6.2.2 Färbung von Papier -- 6.2.3 Modifikation zu papierkompatiblen Farbstoffen -- 6.3 Reaktivfarbstoffe -- 6.4 Direkt-, Substantivfarbstoffe -- 6.5 Beizenfarbstoffe (Metallkomplexfarbstoffe) -- 6.6 Kationische Farbstoffe -- 6.7 Anionische oder Säurefarbstoffe -- 7 Struktur von Malsystemen -- 7.1 Bindemittel -- 7.1.1 Historie -- 7.1.2 Bindemittelanalytik -- 7.1.3 Trocknung von Bindemitteln -- 7.1.4 Bindungsarten in der Welt der Farbmittel -- 7.2 Lösungsmittel -- 7.3 Netz- und Dispersionshilfsmittel, Anreiben von Farben -- 7.3.1 Netzmittel -- 7.3.2 Dispersionen -- 7.3.3 Stabilisierung von Dispersionen, Dispergiermittel -- 7.4 Verdicker, Rheologiemodifizierer -- 7.5 Filmbildungshilfmittel (Koalesziermittel).

7.6 Weitere Hilfsstoffe -- 8 Malsysteme in der Kunst -- 8.1 Keramik und ihre Bemalung -- 8.1.1 Klassische keramische Bemalung -- 8.1.2 Kaltbemalung -- 8.1.3 Keramische Schmelzfarben (Emaille- und Glasurfarben) -- 8.2 Glasmalerei -- 8.2.1 Hinterglasmalerei -- 8.2.2 Glasfenster, Glasmosaik -- 8.2.3 Glasmalerei -- 8.3 Fresko -- 8.4 Ölfarbe -- 8.4.1 Grundzusammensetzung von Ölfarben -- 8.4.2 Typen von Ölen -- 8.4.3 Trocknung der Öle -- 8.4.4 Standöle -- 8.4.5 Wirkung von Schwermetallen -- 8.4.6 Harze, Harz-Balsam, Terpentinöl -- 8.4.7 Andere Lösungsmittel: Benzine, Terpentinersatz -- 8.4.8 Firnismaterialien -- 8.5 Protein-Systeme (Plakat-, Gouache-, Leimfarben) -- 8.5.1 Albumin als Bindemittel (Vollei, Eiklar) -- 8.5.2 Kollagen als Bindemittel (Leim-, Plakat-, Gouachefarben) -- 8.5.3 Kasein als Bindemittel -- 8.6 Tempera -- 8.6.1 Eigelb-Tempera -- 8.6.2 Eitempera -- 8.6.3 Fette Eitempera -- 8.7 Aquarellfarben -- 8.7.1 Grundzusammensetzung von Aquarell- oder Wasserfarben -- 8.7.2 Gummi arabicum -- 8.7.3 Gummi traganth -- 8.7.4 Ochsengalle -- 8.7.5 Das Papier -- 8.8 Alkydfarben -- 8.9 Acrylfarben -- 8.9.1 Grundzusammensetzung -- 8.9.2 Die irreversible Filmbildung -- 8.9.3 Retarder -- 8.9.4 Medien, Verdicker, Gele, Acrylbutter -- 8.9.5 Netz- und Dispergiermittel -- 8.9.6 Filmbildungshilfsmittel -- 8.9.7 Weitere Zusatzstoffe -- 8.10 Silikatfarben -- 8.11 Bindemittelarme Systeme: Kreiden und Stifte -- 8.11.1 Tafelkreide -- 8.11.2 Pastellkreiden -- 8.11.3 Bleistifte -- 8.11.4 Buntstifte -- 8.12 Fingerfarben -- 8.13 Intarsienkunst -- 9 Tinten -- 9.1 Rußtinten -- 9.2 Chemie der phenolischen Tintenbestandteile -- 9.2.1 Oxidation und Polyphenole -- 9.2.2 Hydrolysierbare Gerbstoffe -- 9.2.3 Kondensierte oder nicht-hydrolysierbare Gerbstoffe -- 9.2.4 Tannin-artige Gerbstoffe -- 9.3 Natur- und Pflanzentinten, Buchmalerei -- 9.3.1 Farbige Naturtinten, Buchmalerei.

9.3.2 Braune Tinten -- 9.4 Haltbare Schreibtinten (Eisengallustinten) -- 9.4.1 Chemismus der Eisengallustinten -- 9.4.2 Farbe der Eisengallustinten -- 9.4.3 Braune Eisentinten -- 9.4.4 Exkurs: Die Eisen-Phenol-Reaktion -- 9.5 Farbstofftinten (Füllhalter, Kugelschreiber, Inkjet-Druck) -- 9.5.1 Funktion der Komponenten -- 9.5.2 Farbmittel für Füllhaltertinten -- 9.5.3 Farbmittel für Filz-, Faser-, Kugelschreiber -- 9.5.4 Farbmittel für Tintenstrahldruckfarben -- 9.5.5 Papier und Inkjet-Trägermaterialien -- 9.6 Laser-/Kopiertoner -- 9.7 Druckfarben -- 9.8 Tusche -- 9.8.1 Sepia, Natural Brown 9 -- 9.8.2 Schellack -- Literatur -- Stichwortverzeichnis.

Das vorliegende Buch behandelt die chemischen Strukturen von Farben, Pigmenten, Farbstoffen, Bindemitteln und Hilfsstoffen. Beginnend bei den naturwissenschaftlichen Prinzipien, auf denen Farbigkeit beruht, über die Vorstellung von molekularen Zusammensetzungen gängiger Farben und Tinten bis hin zur historischen Betrachtung der Farbchemie und Industrie wird dem Leser hiermit ein umfassender Überblick über das Gebiet der Farbchemie geboten.

Description based on publisher supplied metadata and other sources.

Electronic reproduction. Ann Arbor, Michigan : ProQuest Ebook Central, 2019. Available via World Wide Web. Access may be limited to ProQuest Ebook Central affiliated libraries.

There are no comments on this title.

to post a comment.