The Philology of Poetry :

König, Christoph.

The Philology of Poetry : Von Goethe bis Peter Szondi. - 1 online resource (166 pages)

Intro -- Inhalt -- Vorbemerkung -- Einleitung -- 1 Wilhelm von Humboldt 1798. Zu Goethes ›Herrmann und Dorothea‹ und der Problematik einer dichterischen Aktualität -- Die Gattung angesichts des Bildungsprogramms -- Humboldts ›Über Göthe's Herrmann und Dorothea‹ -- Aktualisierung Kants -- Die bürgerliche ›Natur‹ -- Eine ungebärdige literarische Technik? -- Sprachpraxis -- Zur ästhetischen Kritik -- Leitbegriffe der Philologie als Institution -- Übergänge -- 2 Sprachdenken. Schillers Elegie ›Der Spaziergang‹ nach Wilhelm von Humboldt -- Philosophie und Lesepraxis -- Gedanken und Geschwindigkeit -- Sprache in Dynamik -- Kunsttheoretischer Sinn -- Hermeneutik der Literatur -- 3 Grenzen der Cyklisation. Friedrich Schlegels Notate ›Zur Philologie‹ als Form des Romans ›Lucinde‹ -- Wiegebewegung -- Begriffsarbeit in den Notaten ›Zur Philologie‹ -- Wissenschaftlich vs. kunstmäßig -- Absolute Philologie als Kontrolle des Absoluten -- Annihilierte Werke von Goethe, Platon und Lessing -- Die Hauptsache: Cyklisation -- Philologische Methoden im Zeichen literarischer Gattungen -- Der Roman ›Lucinde‹ als Modell einer progressiven Philologie -- Philologie der Gattungen der Liebe -- ›Lehrjahre der Männlichkeit‹ -- Reflexion der Produktivität in der Allegorie -- Perspektiven oder: Wann endet eine Interpretation? -- 4 Wissensvorstellungen in Goethes ›Faust II‹ -- Zur klassischen und späten Ästhetik Goethes -- Forschungskritik oder Das Partikulare -- Die Klugheit des Werkes und wie es seinen Gelehrten ergeht -- Wissenskontroversen werden ästhetisch (und nicht ohne äußere Willkür) entschieden -- Kommentare zum Schaffensprozeß -- 5 Epenzwang. Philologische Argumente am Beispiel des ›Kalevala‹ -- Ästhetik des Heroismus -- Antike/Moderne -- Hysteresis -- Vier Argumente -- Zur Machart des ›Kalevala‹ -- Interpretationskonflikte/Sinn. 6 Vom Stillstellen der Traditionen. Hofmannsthals Begriff der ›Cultur‹ im Blick auf Goethe und die Universität -- Das ›System Hofmannsthal‹ -- Historismus -- Goethes Norm -- Kompromisse mit der Universität -- 7 Positionen auf dem Weg zu einer kritischen Hermeneutik -- Subjektivität nach Schleiermacher -- Zur Tiefenhermeneutik Gadamers -- Szondis experimentelle Auslegung Schleiermachers -- Bollack und die insistierende Lektüre -- 8 Peter Szondis Ethik des wissenschaftlichen Essays -- Subjektivität -- Außerhalb der Institution -- Das literarische Selbst -- Hermeneutik und wissenschaftlicher Essay -- Polemik -- Anmerkungen -- Literaturverzeichnis -- Personenregister -- Publikationsnachweise.

Literary scholars and poets are like intimate strangers. They owe their closeness to literature and their alienation to their different relationship to productivity. This book examines Goethe, Friedrich Schlegel, Lönnrot, Hofmannstahl, and Szondi, among others. It analyzes the reasons for this alienated closeness and describes a tradition that has shaped the relationship between poetic productivity and philological understanding.

9783050093871


German poetry -- History and criticism.;German philology.


Electronic books.

PT509.L36 -- .K66 2014eb

831